Ankündigung: die große WATERLOO Roadshow Tour 2022

Mit Konzerttourneen waren wir die letzten Jahre ja nicht unbedingt gesegnet – viel eher mit Ausfällen oder Verschiebungen von vielen Veranstaltungen. Ob sich das 2022 ändern wird wagen wir erstmal nicht vorauszusagen. Trotzdem dürfen wir mit zumindest einer guten Neuigkeit für Wasserversorger aufwarten: 

 

2022 starten wir mit der großen WATERLOO Roadshow Tour!

 

Was es damit auf sich hat, und warum Sie als Wasserversorger unbedingt ein Teil davon sein müssen? 

Zugegeben, wir sind einfach von WATERLOO überzeugt. Was aus der Praxis, für die Praxis gemeinsam mit Kunden entstanden ist, und dabei echte Lösungen für die Eigenüberwachung und das Zählermanagement in der Wasserversorgung bringt, können und wollen wir nicht geheim halten. Und um genau diese Vorteile bekannter zu machen, wurde die Roadshow ins Leben gerufen. Aber beginnen wir doch ganz am Anfang… 

 

 

 

The road so far: die WATERLOO Control (Online) Roadshow

 

Bilder der ersten LIVE-Roadshow in St.Stefan im Gailtal
Viel los war bei der ersten LIVE-Roadshow in St.Stefan im Gailtal

Ihren Ursprung fand die Tour in einer Veranstaltung zu “Innovativen Lösungen für die Eigenüberwachung” – damals noch in Präsenz – in der Gemeinde St. Stefan im Gailtal. Von den spannenden Einblicken und tollen Lösungen für Wasserversorger zeigten sich die Teilnehmer restlos begeistert, wie diese Eindrücke verraten. Dies sollte aber nur der Start sein: Bestätigt vom Erfolg und Feedback der ersten Roadshow entwickelten wir eine Reihe von kostenlosen Online-Veranstaltungen, die auch im Falle von Lockdowns und anderen Hindernissen bequem von daheim aus besucht werden können. Der Fokus: die Schwierigkeiten und Tücken der Eigenüberwachung, und wie die Software WATERLOO Control einfache, rechtssichere Lösungen bietet.

 

Screenshot der WATERLOO Control Online Roadshow inklusive Live Demo
Auch im Online-Format war die WATERLOO Control Roadshow ein voller Erfolg.

 

 

 

Jetzt neu: die WATERLOO Roadshow Tour 2022

 

Dass WATERLOO-Lösungen gerade in diesen Zeiten einen Nerv getroffen haben, war uns schon vor der Pandemie klar. 2022 denken wir aber noch größer

 

Wir laden alle Wasserversorger aus dem gesamten deutschsprachigen Raum persönlich zur Online-Roadshow ein. 

 

Termine gibt es ab März in monatlichen Abständen, zu jeweils drei verschiedenen Themen. Das Online-Format bleibt, da es sich schlicht und einfach bewährt hat: so können Sie ortsungebunden und ohne Aufwand teilnehmen

 

So profitieren Sie von der Online-Roadshow Tour:

  •  monatliche Termine zu allen Themen stehen Ihnen zur Auswahl
  •  spontan, unkompliziert, und kostenlos teilnehmen
  •  einfach bequem vom Büro oder Home Office aus einsteigen
  •  echte Lösungen präsentiert bekommen
  •  Software in einer LIVE-Demo kennenlernen
  •  alle brennenden Fragen stellen können
  •  exklusive Angebote genießen

-> Hier geht’s zu allen Terminen oder direkt zur Anmeldung!

 

Für alle, denen nicht nur die Eigenüberwachung oder Fremdüberwachung in der Wasserversorgung Sorgen bereitet, haben wir gleich noch fantastischere Neuigkeiten:
Zukünftig gibt es auch eigene Roadshows die sich nur den Themen Zählertausch und Zählerablesung widmen! 

 

 

 

Neu: Roadshow zu Innovativen Lösungen fürs Zählermanagement

 

Der Tausch sowie die Ablesung von Wasserzählern gehören zu den Kernprozessen von Wasserversorgern. Neben anderen Aufgaben bedeuten sie aber einen enormen administrativen Aufwand. Wie Sie diese Prozess einfach digitalisieren, und dadurch Zeit, Geld, und Nerven schonen, erfahren Sie in unseren Roadshows zu Wasserzählertausch und Ablesung

 

Ihre Vorteile dabei:

  •  spannende und praktische Einblicke durch Experten und Partner
  •  Lösungen für einen effizienten Tauschprozess entdecken
  •  Möglichkeiten zur Eigen- und Selbstablesung durch Bürger kennenlernen
  •  Vorführung der Software WATERLOO für Zählertausch oder Ablesung
  •  exklusive Angebote nur für Teilnehmer

 

 

 

Überzeugt? So nehmen Sie teil:

Die gute Nachricht: Für Tickets müssen Sie nicht erst stundenlang in der Schlange stehen. Die Anmeldung zur Online Roadshow ist zu 100%:

  •  kostenlos
  •  in 1 Minute erledigt
  •  unverbindlich
  •  laufend möglich

Falls ein bestimmter Termin nicht praktisch für Sie ist, gibt es genug Ausweichmöglichkeiten. Alle Termine finden Sie auf unserer Roadshow-Website, oder direkt auf der Anmeldeseite. Auch auf Social Media bleiben Sie top informiert über alle Termine, Details und Anmeldemöglichkeiten – Sie finden uns auf Facebook und Linkedin.

-> Noch heute die Chance nutzen und anmelden!

 

Wir freuen uns, Sie mit auf Tour zu nehmen!

 

 

 

Markus erklärt’s

Daten, Schnittstelle, Import, Export… so viele Begriffe. Doch was steckt eigentlich dahinter?

Wir möchten Ihnen Fachbegriffe rund um WATERLOO einfach und verständlich erklären. Wer wäre dazu besser geeignet als Markus aus dem Support?!

Markus Obmann-Krenn leitet unsere Support-Abteilung und ist die angenehme Stimme, die unseren Kunden dann weiterhilft, wenn etwas nicht klappt. Er und sein Team sind tagtäglich dafür da, unseren Kunden die wohltuhende Gewissheit zu geben, dass es immer jemanden gibt, der bei Problemen aller Art weiterhilft.

Also Markus, wir möchten wissen:

Wie funktioniert eigentlich der Datentransfer zwischen WATERLOO und dem Verrechnungssystem?

 

Markus aus dem Support erklärt das Thema Datenimport, Datenexport und Schnittstellen

 

Markus: Das ist eine gute Frage und ganz einfach zu erklären. Fangen wir mit dem Hochladen der Daten IN WATERLOO an: 

Damit die Wasserzähler- und Kundendaten vom Verrechnungssystem im WATERLOO Management Center übernommen werden können, braucht es eine sogenannte Schnittstelle. 

 

Eine Schnittstelle kann man sich wie eine Brücke vorstellen. Es ist ein Verbindungsstück von einem Softwareprogramm zu einem anderen. Was vorher also zwei getrennte Programme waren, kann man mit der Entwicklung einer Schnittstelle verbinden. Über diese Brücke ist es dann möglich, Daten hin und her zu schicken

Genau so funktioniert das auch bei WATERLOO. Unsere Entwicklungsabteilung programmiert Schnittstellen in verschiedene Verrechnungssysteme.

 

Zum Beispiel:

 

Ihr Verrechnungssystem ist nicht dabei? Schreiben Sie uns eine E-Mail an: help@waterloo.io

Wir setzen uns gerne mit dem Anbieter Ihres Verrechnungssystems in Verbindung.

 

Übrigens: Wenn Verrechnungssysteme bei der Brücke einen Stein zusätzlich verbauen oder verschieben, dann müssen auch wir bei WATERLOO spiegelgleich einen Stein verbauen oder verschieben. Nur so gelingt es, Ihre Daten richtig zu übernehmen. Hierüber muss uns unser Partner des Rechenzentrums/Verrechnungssystems in Kenntnis setzen. So gelingen Anpassungen an der Schnittstelle im Handumdrehen. 

 

Die Schnittstelle hätten wir also geklärt. Doch wie geht es weiter? 
Wie gelangen die Daten also aus dem Verrechnungssystem in WATERLOO? 

 

Markus: Bevor die Buchhaltung die Daten in WATERLOO hochladen kann, muss sie eine Datei aus dem Verrechnungssystem erstellen. In dieser Datei sind alle wichtigen Informationen enthalten über: 

  • den Wasserzähler z.B. Hersteller, Durchflussmenge 
  • Adresse des Hausanschlusses 
  • Eichjahr des Wasserzählers
  • Letzter Wasserzählerstand usw. 

Als nächstes erstellt man sich in WATERLOO eine “Periode”. Eine Periode ist dafür da, um jene Daten abzuspeichern, die man für die jeweilige Aufgabe braucht. Diese Aufgabe könnte die bevorstehende Ablesung der Wasserzähler oder auch der jährliche Austausch der eichfälligen Zähler sein. 

 

Anschließend wird die Datei über die automatische Uploadfunktion in WATERLOO hochgeladen. 

Doch bevor das Programm die Daten endgültig für den Wasserzählertausch oder die Ablesung freigibt, kontrolliert WATERLOO die einzelnen Datensätze auf Richtigkeit. Das ist reine Routine. Wenn die Daten passen, werden sie in WATERLOO hochgeladen und man kann den Zählertausch oder die Ablesung starten.

  

Okay Markus. Das haben wir verstanden. 
Doch was ist, wenn die Daten nicht ganz in Ordnung sind? Es fehlt zum Beispiel der Anschlussstandort wie Keller, Heizraum etc. 

 

Markus: Das ist kein Problem. Manche Daten sind nicht zwingend nötig und können nachträglich mit WATERLOO erfasst werden. Der Anschlussstandort gehört zum Beispiel hier dazu. Bei Wasserzählerdaten, wo dringend benötigte Informationen fehlen, erhalten Sie beim Hochladen einen Importbericht und Sie können der Sache auf den Grund gehen. Haben Sie die fehlenden Informationen im Verrechnungssystem ergänzt, können Sie die restlichen Daten einfach wie oben beschrieben in die jeweilige Periode speichern.

 

 

Markus und sein Team nehmen sich immer gerne Zeit, um Sie bei Ihren Anfragen zu unterstützen

 

Wie gelangen die Daten aus WATERLOO zurück ins Verrechnungssystem? 

 

Markus: Das ist auch einfach zu erklären. 

Sobald Sie den Zählertausch oder die Ablesung beendet haben, wird in WATERLOO die jeweilige Periode geschlossen

Das heißt, Sie erstellen sich eine Datei aus WATERLOO (Exportdatei), welche auch hier nochmal auf Richtigkeit überprüft wird. Beispiele sind ein ungewöhnlicher Verbrauch, unterschiedliche Durchflussrate von Alt- und Neuzähler, es wurde ein negativer Verbrauch festgestellt usw.

 

Anschließend laden Sie die Exportdatei bei Ihnen ins Verrechnungssystem hoch. Diesen Vorgang können Sie einmal gesammelt am Ende der Periode machen oder während der Periode so oft Sie möchten durchführen. Für Sie entstehen bei WATERLOO keine extra Kosten. Lediglich der Anbieter Ihres Verrechnungssystems könnte eine kleine Gebühr in Rechnung stellen.

 

Wenn die Daten von Ihrem Verrechnungssystem aus WATERLOO übernommen worden sind, dann führen Sie die gewohnten Schritte, wie die Verrechnung des Wasserverbrauchs durch. Für die nächste Periode verwenden wir wieder die frischen Zählerdaten aus Ihrem Verrechnungsprogramm und starten wieder von vorne. So bekommen wir aus dem führenden System alle Änderungen wie Besitzerwechsel, Namensänderungen oder neuverbaute Zähler übermittelt.

 

Möchten auch Sie erfahren, wie einfach WATERLOO funktioniert?

Wir zeigen Ihnen in einer kostenlosen Demo wie WATERLOO das Leben von Wasserversorgern positiv verändert.

 

Nehmen Sie jetzt unverbindlich Kontakt mit uns auf.

 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Warum sich Graz für WATERLOO entschieden hat

Holding Graz ist einer der größten Wasserversorger Österreichs. Sie versorgt über 320.000 KundInnen mit sauberem Trinkwasser und verwaltet mehr als 32.000 Wasserzähler. Das ist eine enorme Aufgabe. 

Wir haben mit Mirko Ercher von Holding Graz gesprochen. Seit 20 Jahren leitet er die Betriebsgruppe Rohrnetz. Uns hat er verraten, welche Herausforderungen das Unternehmen hatte und wie WATERLOO sie lösen konnte.

All‘ jenes und was Herr Ercher anderen Wasserversorgern empfiehlt lesen Sie hier. 

 

 

 

An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Mirko Ercher für das spannende Gespräch. Wir wünschen ihm und seinem Team weiterhin viel Spaß mit WATERLOO.

 

Ihnen gefällt die Erfolgsstory? Klicken Sie hier, um die Erfolgsstory als PDF herunterzuladen.

 

Die Software bietet noch so viel mehr. Informieren Sie sich jetzt unverbindlich über WATERLOO für

Kontaktieren Sie uns einfach für eine kostenlose Online – Präsentation.

 

Telefonisch unter: +43 463 90 91 90
Per E-Mail an: start@waterloo.io

 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

 

 

 

Einzigartiger Ersparnisrechner für Wasserversorger

Die Ablesung und der Zählertausch von Wasserzählern kann sehr gut durch Software vereinfacht werden. Ein Verständnis für die Gesamtkosten und das Ersparnispotenzial bei der Einführung von Softwarelösungen ist wesentlich für den Erfolg. Dieser Ersparniskalkulator errechnet ein geschätztes Einsparungsvolumen auf Basis Ihrer aktuellen Prozesskosten. Sie werden überrascht sein. Bitte zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren, um die Zahlen und ihr Projekt im Detail zu besprechen.

 

Schritte in die Digitalisierung sind nicht immer einfach. Sie müssen Ihre Kennzahlen kennen und sind an ihr Budget gebunden. Aus diesem Grund haben wir für Sie einen Rechner zur Ermittlung des Ersparnispotenzials gebaut, um Ihnen eine klare und aufgeschlüsselte Kosten-Nutzen Übersicht zu geben.

Zum Ersparnisrechner geht es hier.

 

Bei diesem Tool geht es vor allem um folgende Prozesse rund um den Wasserzähler:

  • Selbstablesung durch den Bürger
  • Eigenablesung durch Monteure
  • Ablesung von Funkzählern
  • Zählertausch bzw. Turnuswechsel

 

Ersparnisrechner - Ablesung
Ersparnisrechner – Ablesung

 

Die Analyse

Für die gewissenhafte Analyse benötigen wir ein paar Infos von Ihnen, zum Beispiel

  • wie die Ablesung derzeit erfolgt
  • Anzahl der verbauten Zähler
  • Einsatz von Funkzähler (AMR)
  • Ihr Verrechnungssytem
  • Anzahl der Tauschversuche pro Tag
  • usw.

Kurz: planen Sie etwa fünf Minuten zum Ausfüllen des Formulars ein! Diese Daten benötigen wir zur Erstellung der Ersparnisanayse:

Ersparnisanalyse
Die Ersparnisanalyse

 

Diese wenigen Minuten zahlen sich mehrfach aus:

  • wir errechnen die gesamten Prozesskosten für Ablesung und Zählertausch
  • unser Team analysiert das Einsparungspotenzial, welche Sie durch die Einführung einer Software wie WATERLOO haben
  • Sie sehene auf einen Blick Ihren Return-on-investment (ROI)

 

Kann man alles berechnen?

Bitte bedenken Sie, dass es auch Ergebnisse gibt, die wir nicht berechnen können, aber gerne würden:

  • Eine stark verbesserte Datenqualität
  • Aufbau einer Wissensdatenbank, welche immer im Wasserwerk bleibt
  • Weniger Stress durch weniger Fehler im System
  • Mehr Freude an der Arbeit
  • Ein super Service für Ihre Bürger
  • Weniger Anrufe und Beschwerden
  • und vieles mehr

 

Nutzen Sie die Chance und füllen Sie jetzt den Ersparnisrechner aus. Sie erhalten am nächsten Arbeitstag eine wertvolle Analyse von uns.

 

Wir freuen uns darauf, Ihnen Ihr Einsparungspotenzial darzustellen

 

Ihr WATERLOO Team

 

PS: den Rechner finden Sie auf www.waterloo.io/ersparnis

 

Warum gerade jetzt ein guter Zeitpunkt für die Selbstablesung der Wasserzähler ist

…und wie der Pronto Autopilot Sie dabei unterstützen kann 

Lesedauer: 3 Minuten 

Was ist das für ein Jahr?! Corona hält die Welt weiter in Atem. Zurzeit trifft es uns weit schlimmer als zu Beginn des Jahres. Weil die Infektionskurve derzeit fast kerzengerade in die Höhe schießt, traf die österreichische und deutsche Regierung jüngst wieder harte Entscheidungen.  

Viele kennen sich im Dschungel der Maßnahmen nicht mehr aus. Wir fragen uns alle, wie lange diese anhalten oder welche Verordnungen noch durchgesetzt werden. Dass hier eine allgemeine Verunsicherung um sich greift, ist eine logische Schlussfolgerung. 

 

Vergessen wir nicht die wirtschaftliche Seite

Wasserversorgungen gehören zur kritischen Infrastruktur. Das höchste Ziel ist natürlich die Versorgung mit Trinkwasser aufrecht zu erhalten. Doch auch die wirtschaftliche Seite darf nicht vergessen werden. Schließlich muss die Infrastruktur auch in Zukunft technisch und qualitativ am neuesten Stand gehalten werden. Diese stellenweise kostenintensiven Investitionen werden nicht nur durch Budgetzuweisungen finanziert, sondern zu einem Teil auch durch die Einnahmen aus der Verrechnung des WasserverbrauchsDoch dieses Jahr scheint die Ablesung und somit Verrechnung des Verbrauchs eine Herausforderung zu sein.

 

Wasserzähler ablesen in Zeiten wie diesen

Gespräche mit unseren Kunden haben gezeigt, dass seit Beginn der Pandemie viele Arbeiten liegen geblieben sind. Dringende Angelegenheiten werden vorgezogen. Geplante Selbstablesungen des Wasserverbrauchs wurden verschoben. Eigenablesungen durch Monteure oder eigenes Fachpersonal sind mittlerweile auch undenkbar geworden.  

Wie soll man also die Verbrauchsermittlung bürgernah, fair und ohne großem Aufwand für Bürger und die Wasserversorgung durchführen? 

 

Ganz ehrlich? Es ist gerade jetzt ganz einfach. 

Sie fragen sich sicher warum. Tatsächlich ist jetzt ein guter Zeitpunkt, die Wasserzähler abzulesen. Ein großer Teil der Bürger befindet sich wegen des Lockdowns zu Hause. Gerade deshalb wird die Rückmeldequote eine hohe sein. Bietet man Bürger auch noch digitale Wege an, mit denen sie den Wasserverbrauch bequem und kontaktlos melden können, dann ersparen Sie sich eine Menge Arbeit. 

 


Hier setzt der Pronto Autopilot an 

Der Pronto Autopilot ist nicht nur eine Software. Es ist ein umfangreiches Service für Wasserversorger und ihre Wasserbezieher. 

Ohne lange drumherum zu schreiben, gibt es hier Ihren Nutzen beim Einsatz von Pronto: 

Der Pronto Autopilot übernimmt für Sie den Großteil der Organisation von der Wasserzählerablesung.

 

Vor der Ableseperiode 

  •  Pronto stellt vorgefertigte und praxiserprobte Ablesekarten zur Verfügung – Sie geben nur den Ablesezeitraum vor
  •  Sie generieren auf Knopfdruck die Ableseaufforderungen für Ihre Bürger – vorausgesetzt die Daten aus Ihrem Verrechnungssystem wurden hingehend gepflegt
  •  die Adressdaten der Bürger werden automatisch vom System überprüft – dies dient als Sicherheit für Sie
  •  Sind die Karten von Ihnen freigegeben, werden sie von unserem Postpartner zu günstigen Preisen
    •  gedruckt
    •  kuvertiert
    •  versendet 

oder Sie schicken die Aufforderungen digital per E-Mail. Diese Art des Versands ist für Sie besonders profitabel, da wir Ihnen hier einen Digitalbonus zur Verfügung stellen. Günstiger kann eine Ablesekarte nicht versandt werden.

Ab dem Zeitpunkt der Freigabe brauchen Sie sich übrigens um nichts mehr kümmern. Es läuft alles von alleine. 

 

Während der Ableseperiode 

Sobald Bürger die Ablesekarte erhalten haben, haben Sie digitale und analoge Wege zur Verfügung den Verbrauch zu melden. Digital funktioniert es via: 

    • WATERLOO 365 App für Android und iOS
    • Webformular
    • Chatbot Splashy
    • 24 Stunden Hotline
    • QR-Code am Ableseblatt 

Für alle digitalen Wege gibt es eine Bestätigung für den Wasserbezieher, dass er den Zählerstand übermittelt hat. Und alle Daten landen automatisch im WATERLOO Management Center.

 

Nach der Ableseperiode

Ablesekarten, die vom Bürger lieber händisch ausgefüllt werden, können am Ende der Ableseperiode entweder per Post an uns gesendet werden oder Sie scannen diese ein und schicken sie als Datei an uns. 

Warum sollten Sie das tun? 

Weil wir diese Ablesekarten für Sie einscannen und die Zählerstände erfassen. Diese Daten werden ebenfalls digital im Management Center zusammengefasst. 

Am Ende sind Sie wieder dran. Sie dürfen zum Schluss die Ablesung abschließen und mit wenigen Klicks fix fertig über unsere Schnittstelle in Ihr Verrechnungssystem exportieren. Ohne Abtippen, Aufwand oder Kopfweh. 

Sie sehen: das Ableseservice unterstützt Sie bei Ihren Herausforderungen und bietet gleichzeitig ein zeitgemäßes und bürgernahes Service.

Weil es oft nachgefragt wurde: den Pronto Autopilot gibt es natürlich auch für Nicht-WATERLOO Kunden. 

Also, wenn Sie sich hier mit den Herausforderungen in diesem Jahr ein wenig wiedererkannt haben, dann holen Sie ein unverbindliches Angebot bei uns ein. 

Für Fragen stehen Ihnen unsere sympathischen MitarbeiterInnen natürlich sehr gerne zur Verfügung. 

 

Ich möchte ein unverbindliches Angebot!

Ich möchte mich gerne näher über Pronto informieren!

 

Eine ehrliche Anleitung für die stressfreie Selbstablesung.

Auch wenn die Selbstablesung mittels Ableseblätter für Sie in der Vergangenheit nicht optimal funktioniert hat, lassen Sie mich Ihnen eine kleine Änderung zeigen, die möglicherweise eine enormen Unterschied für Sie ausmachen wird. Die Selbstablesung mittels Ableseblatt direkt an die Bürger zu versenden ist weit verbreitet. Rund 85 % aller Wasserwerke, Gemeinden und Wasserverbände in Deutschland und Österreich nutzen diese Form der Zählerdatenerfassung ihrer Wasserzähler. Die Gründe dafür sind klar:

 

  •  es ist einfach mit einem Drucker und ohne viel technischem Aufwand umzusetzen
  •  es ist relativ günstig und
  •  es ist eine Säule in der Beziehung zum Bürger

 

Aber gibt es auch Nachteile?

 

Ja, die Selbstablesung hat auch Nachteile, und zwar

 

  •  die Datenqualität ist manchmal echt mies, bis zu 20 % der Ablesungen sind falsch
  •  viele Bürger übermitteln einfach nicht und man muss erst selbst ablesen gehen oder den Verbrauch schätzen
  •  die Daten müssen mühsam von Hand in das Verrechnungssystem eingetippt werden

 

Jetzt wird es ehrlich!

 

Stellen Sie sich jetzt bitte vor, es gäbe ein Service, welches

 

  •  Ihnen mehr und vor allem bessere Ablesedaten liefert
  •  Sie weniger kostet als bisher und
  •  Ihren Aufwand gleichzeitig um mindestens 90 % reduziert

Ich garantiere Ihnen, wir haben dieses Service für Sie entwickelt: WATERLOO PRONTO. Das digitalisierte Selbstablese-Full-Service!

 

Und das Beste ist: für Sie bleibt alles gleich!

Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Angebot.

 

Wie kann das funktionieren?

 

Sie müssen lediglich

  •  bestimmen, von wann bis wann die Ableseperiode laufen soll
  •  Ihr Logo oder Gemeindewappen hochladen
  •  die Texte am Ableseblatt überprüfen
  •  und auf START drücken.

 

Das war`s!

 

Wir machen dann für Sie folgendes …

  •  wir generieren die Ableseblätter
  •  wir kuvertieren, frankieren und versenden die Ableseblätter
  •  wir öffnen 4 digitale und 2 nicht-digitale Wege der Zählerstandsübermittlung, weil wir den Bürger technisch dort abholen möchten, wo er sich wohl fühlt. Mehr dazu weiter unten.
  •  wir erinnern die Bürger daran, dass sie Ihren Zählerstand übermitteln müssen
  •  wir sammeln die Daten digital
  •  wir scannen die Ableseblätter, die persönlich abgegeben werden (ja, das wird auch weiterhin vorkommen und ist auch gut so, aber diesmal übernehmen wir das für Sie)
  •  wir prüfen alle Daten auf Plausibilität
  •  wir stellen Ihnen eine Import-Datei zur Verfügung, welche Sie in wenigen Sekunden in Ihr Verrechnungssystem importieren können

 

PRONTO gibt es ab 99 Cent je Zählpunkt ALL-INKLUSIVE. Holen Sie sich doch ein unverbindliches Angebot!

 

Wo ist der Haken?

 

Das klingt doch ziemlich verlockend, finden Sie nicht? Doch wie kann es sein, dass wir dieses Service für Gemeinden und Wasserversorger so günstig und smart anbieten können? Das hat einige Gründe:

  1.  Hinter PRONTO steht ein meisterhaftes Stück Software aus dem Hause Symvaro – da können wir ruhig stolz sein
  2.  Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG hat uns dabei unterstützt, Gemeinden dieses nützliche Service anzubieten
  3.  Wir sehen es als unsere Pflicht, Wasserversorgern Zeit und Nerven zu sparen, damit mehr Zeit für`s Wesentliche bleibt!
  4.  Durch die hohe Anzahl an Wasserversorgern, die unsere Lösungen nutzen, können wir einfach kosteneffizient entwickeln – zu Ihrem Vorteil!

 

Kein Haken.

Kein doppelter Boden.

Keine leeren Versprechungen.

Einfach nur ein super Service für Wasserversorger!

 

Ihre Vorteile sind unser Stolz

 

Noch einmal zusammengefasst Ihre gesammelten Vorteile auf einem Blick:

  1.  erhöhte Rücklaufquote mittels digitaler Übermittlungsmöglichkeiten um bis zu 20% 
  2.  ungeahnte Datenqualität durch direkte Datenerfassung
  3.  Senkung des Arbeitsaufwandes um bis zu 90 % 
  4.  durchgängiges System an Bestätigungen an den Bürger 
  5.  Perfekte Übersicht über den Stand der Selbstablesung 
  6.  Massive Fehlerreduktion und Eliminierung von Fehlerquellen
  7.  Starke Reduktion der Beschwerden und Kundenanrufen
  8.  Bürgerintegration durch eine breite Palette digitaler Möglichkeiten

 

Sind Sie überzeugt? -> Hier geht`s zum Formular!

 

Die Selbstablesung mit Ableseblatt bringt im Vergleich zur herkömmlichen Ablesung durch Monteure viele Vorteile mit sich. Dennoch bleibt Ihren Mitarbeitern meist die Aufgabe, die Daten von dem retournierten Ableseblatt in das Verrechnungssystem eintippen. Dies ist ein riesiger administrativer Aufwand. Dazu können sich beim manuellen Eintippen viele Fehler einschleichen. Mit WATERLOO PRONTO werden alle Daten digital erfasst und landen direkt in Ihrem Verrechnungssystem! Dies ergibt eine Reduktion des Arbeitsaufwandes für die Mitarbeiter der Verrechnung von bis zu 90% und steigert Ihre Datenqualität enorm! 

 

Holen Sie sich jetzt ein unverbindliches Angebot für die Selbstablesung mit PRONTO. Sie werden begeistert sein!

 

Wir freuen uns, Ihnen Nerven, Zeit und Geld zu sparen.

 

Ihr WATERLOO Team

 

PS: Sie haben noch offene Fragen zu PRONTO? Bitte treten Sie mit uns in Kontakt, wir sind gerne für Sie da.

PPS: Wir bieten dem Bürger mit PRONTO folgende Möglichkeiten der Zählerstandsübermittlung an

  •  über eine Telefon-Hotline, 24 Stunden am Tag, kostenlos für den Bürger
  •  über eine Web-Formular, welches in die Website des Wasserwerks eingebaut werden kann
  •  über ein Chat-Fenster, welches auch auf der Website des Wasserwerks erscheinen kann, wenn Sie möchten
  •  über eine Smartphone App für iPhone und Android … natürlich kostenlos
  •  über einen QR-Code, der direkt auf die persönliche Website führt
  •  über unser Scan-Service für alle, die doch lieber persönlich abgeben