Mit WATERLOO Control Technische Geräte überprüfen

Wasserversorgungsanlagen bestehen aus zahlreichen Anlagenteilen, die als Teil der Eigenüberwachung regelmäßig überprüft und gewartet werden müssen. Ob Brunnen, Hydranten, Pumpen, Schächte oder Versorgungsleitungen – die smarte Software-Lösung WATERLOO Control bietet für jeden geforderten Infrastrukturtyp die Möglichkeit der einfachen Überwachung mittels Checklisten. 

 

Technische Geräte gehörten bisher ja nicht zum Repertoire… 

 

Nach mehrfachem Kundenwunsch dürfen wir nun jedoch eine tolle Neuigkeit verkünden: Mit WATERLOO Control können ab sofort auch technische Geräte als Teil der Infrastruktur angelegt und überprüft werden

 

Warum das so wichtig ist, und wie es dazu kam verraten wir in diesem Artikel. 

 

 

 

Mobile Geräte in der Wasserversorgung

 

Die Infrastruktur einer Wasserversorgungsanlage ist ja grundsätzlich fest verortet. Doch gibt es auch einige bewegliche Bestandteile, die für den Anlagenbetrieb genauso wichtig sind. 

 

So kommen zum Beispiel technische Geräte für das Freimessen von Schächten zur Verwendung, um gefährliche Kohlenmonoxid-Konzentration festzustellen. Nicht auszudenken, würden diese Werkzeuge einmal nicht einwandfrei funktionieren. Eine zyklische Überprüfung ist daher unbedingt notwendig. 

 

Auch mobile Notstromaggregate als Teil der Versorgungsanlage werden immer wichtiger – insbesondere im Hinblick auf Notfallpläne und Vorsorgemaßnahmen zu drohenden Blackout-Szenarien. Auch hier müssen Wasserversorger die laufende Wartung und Überprüfung im Blick behalten.

 

 

 

Über Mindestvorgaben hinaus denken

 

Auch wenn diese technischen Geräte für den täglichen Betrieb und die allgemeine Versorgungssicherheit der Anlagen ebenso regelmäßig überprüft und gewartet werden sollten, gibt es keine explizite Dokumentationspflicht laut §134 für die Eigenüberwachung. Dass diese Geräte trotzdem genauestens überwacht werden, ist für Wasserversorger aber selbstverständlich

 

Dennoch wäre es praktischer, wenn solche mobilen Apparate genauso in eine effiziente digitale Überwachung integriert werden könnten. Genau das wünschten sich auch vermehrt WATERLOO Control Kunden.

 

 

 

Vom Kundenwunsch zum neuen Feature

 

Wie schon in der Vergangenheit, wurde für WATERLOO Control auch dieser neue Infrastrukturtyp auf Nachfrage der Nutzer geschaffen. Alle Funktionen der WATERLOO Produkte werden schließlich konsequent und ausschließlich gemeinsam mit Wasserversorgern entwickelt. Nur so entsteht auch der tatsächliche Nutzen in der Praxis.  

 

Bei der Eigenüberwachung mit WATERLOO Control schätzen Wasserversorger vor allem das praktische Erinnerungssystem. Anstehende Überprüfungen hat man im Management Center stets im Blick, ein Übersehen der Fristen gibt es damit nicht mehr. 

 

Könnte das nicht auch für technische Geräte funktionieren?

 

Nichts leichter als das für das Symvaro Entwicklerteam!

 

Auch wenn die gesetzlich vorgeschriebene Dokumentation für technische Geräte nicht notwendig ist, können sich Wasserversorger nun auch hier mit ruhigem Gewissen auf WATERLOO Control verlassen. Außerdem können digitale Betriebsanleitungen und Handbücher zu den Geräten zugeordnet werden. Bei Bedarf können Monteure diese dann auch unterwegs ganz einfach übers Tablet abrufen.

 

Insgesamt also ein praktisches Zusatzfeature für einen noch effizienteren Betriebsalltag

 

 

So funktioniert’s:

 

Im Management Center von WATERLOO Control steht bereits alles zur Verfügung, was Sie brauchen: unter “Infrastruktur” ist nun nämlich auch eine eigene Kategorie “Technische Geräte” zu finden. So sind mobile Geräte auch nicht an nur einen bestimmten Anlagenteil gebunden.

 

 

Screenshot vom Management Center

 

 

Wie gewohnt, müssen Sie diesen Infrastrukturtyp nur noch anlegen und einrichten. Wenn erst alle für Sie wichtigen Informationen befüllt, und Checklisten für Wartungsprotokolle nach Ihrem Bedarf erstellt wurden, kann es auch schon losgehen!

 

Screenshot vom Management Center Ansicht Technische Geräte

 

 

Genauso wie die österreichischen Wasserversorger hat Symvaro die Vision, über alle geforderten Maße hinauszugehen. Daher bedanken wir uns erneut für das tolle Feedback der WATERLOO Control Kunden – nur durch solche Ideen kann sich unser Produkt auch laufend verbessern. 

 

 

Wir freuen uns, auch dieses Mal wieder Mehrwert bieten zu können. 

WLC Release Notes – Dokumente in App

Was WATERLOO Control für die Eigenüberwachung so praktisch macht, ist klar: das digitale Management von Dokumenten und Checklisten zur rechtssicheren und einfachen Überprüfung von Wasserversorgungsanlagen. 

Bisher konnten Dokumente im Management Center einfach hochgeladen und mit Anlagenteilen verknüpft werden (mehr zur Dokumentenverwaltung hier). Mit dem neuesten Update wird die mobile Verwendung von WATERLOO Control nun noch praktischer: Ab sofort können Dokumente auch direkt in der App aufgerufen und verwendet werden. Ob Betriebsanleitungen, Handbücher, Bescheide oder Verordnungen – Sie haben auch unterwegs alles griffbereit

 

Wie funktioniert’s?

 

In der App sehen Sie am oberen Bildrand ein Dokument-Symbol

 

 

 

Mit einem Klick darauf werden sofort alle Dokumente in einer Liste angezeigt. In dieser Ansicht können Sie nach Dokumenten suchen und sie öffnen. 

 

 

 

Noch praktischer: Dokumente sind nicht nur über diese Liste einsehbar, sondern auch direkt den passenden Anlagenteilen zugeordnet. Klicken Sie also einfach auf den Infrastrukturtyp (z.B. Brunnen), den Sie gerade überprüfen wollen. Auch hier kommen Sie mit einem einfachen Klick zu den verknüpften Dokumenten, die Sie wiederum einzeln öffnen können. 

 

 

 

Wir wünschen viel Freude beim Entdecken und Verwenden der neuen Funktion!